Sa., 29. Jan.

|

Fazioli Raum bei GSI Architekten

RACHEL NAOMI KUDO - FLÜGEL

PIANO - REZITAL Rachel Naomi Kudo - Fazioli F278 PROGRAMM J.S. Bach - Toccata in D-Dur BWV912 Robert Schumann - Kinderszenen, op.15 Franz Schubert - Sonate in D-Dur D 850

Registrierung ist derzeit geschlossen
Siehe andere Events
 RACHEL NAOMI KUDO - FLÜGEL

Zeit & Ort

29. Jan., 18:30

Fazioli Raum bei GSI Architekten, Davidstrasse 40, 9000 St. Gallen

Programm

PROGRAMM 

J.S. Bach - Toccata in D-Dur BWV911

Robert Schumann - Kinderszenen, op.15

Franz Schubert -  4 Impromptus,D. 899 / Op. 90

TRAILER: Schubert Piano Sonata No.21 D960 in B-flat major

«Kleine putzige Dinger» nannte Robert Schumann eine Reihe kurzer Klavierstücke, von denen er 13 zu den berühmten Kinderszenen (op.15) zusammenfasste. In ihrer Mitte steht die Nummer 7, die «Träumerei», die bald zum Inbegriff des romantischen Klavierstücks werden sollte: Schlicht, nicht kompliziert notiert, dafür umso anspruchsvoller zu interpretieren. Die amerikanische Pianistin Rachel Naomi Kudo stellt in ihrem Programm zwei weitere Stücke den Kinderszenen, nämlich die Klaviersonate Nr.17 eines anderen grossen Romantikers gegenüber: Franz Schubert. Das viersätzige Werk mit dem Beinamen «Gasteiner». Eröffnet wird das Programm mit Johann Sebastian Bachs Toccata in D-Dur BWV912.

Eintrittspreis inkl. anschliessendem Apéro: CHF 48.- / Mitglieder CHF 38.-

ANMELDUNG ERFORDERLICH: Schreiben Sie uns ein Mail mit die Anzahl Gäste!

KONZERT & DINNER

So exquisit es aus dem Fazioli-Flügel klingt, so exquisit duftet es aus dem Buchenholzgrill des Restaurants Lagerhaus an derselben Adresse. Dort werden jeweils exklusiv für die Konzertbesucherinnen und -besucher, im Anschluss an die Veranstaltung, Drei-Gang-Menüs für 45 Franken angeboten. Die Platzzahl ist auf 20 begrenzt.

https://www.opus278.ch/reservation-concert-dinner

Türöffnung  17.45

Konzertbeginn 18.15

Apéro     ca. 19.30

Schluss        ca. 20.30

Dinner im Restuarant Lagerhaus für angemeldete Gäste ab ca. 20.45

Ein Lift befindet sich rechts vom üblichen Eingang, wenn sie die rechte Türe auf der Rampe benutzen. Wenn Sie Unterstützung benötigen, rufen Sie uns bitte an (079 799 09 25).

Parkplätze sind am Wochenende in der Davidstrasse leicht zu finden. Bitte beachten Sie jedoch, dass seit 1. Januar 2022 auch am Samstag, am Sonntag und nachts Parkgebühren bezahlt werden müssen.

RACHEL NAOMI KUDO - Biographie

Die amerikanische Pianistin Rachel Naomi Kudo begeistert das Publikum rund um den Globus mit ihrem "herzlichen, mutigen und perfekten Spiel" (Lübecker Nachrichten) und als "mitreißende" Künstlerin mit "höchstem künstlerischen Anspruch, die eine Perfektion der Technik und Präzision bis ins kleinste motivische Detail demonstriert" (Die Rheinpfalz

Nach ihrem Orchesterdebüt mit dem Chicago und Fort Worth Symphony Orchestra trat Rachel sowohl als Solistin als auch als Kammermusikerin unter anderem beim Bachfest in Leipzig, im Königsschloss in Warschau, im Salle Cortot in Paris, im Musikverein in Wien, im Tel Aviv Museum of Art in Israel, beim Internationalen Chopin Festival in Duszniki-Zdrój, Polen, beim Tivoli International Festival in Dänemark, beim Bergen International Festival in Norwegen, im John F. Kennedy Center for the Performing Arts in Washington, D.C., und Alice Tully Hall, David Geffen Hall und Carnegie Hall's Weill Recital Hall in New York. 

Sie ist Preisträgerin des Gilmore Young Artist Award, Davidson Fellow Laureate des Davidson Institute of Talent Development und erhielt ein Salon de Virtuosi Grant. Darüber hinaus erhielt sie Stipendien der National YoungArts Foundation und der Rohm Music Foundation und gewann zahlreiche Spitzenpreise bei der U.S. National Chopin Competition in Miami sowie ein Diplom beim 15. Internationalen Chopin-Wettbewerb in Warschau. 

Im Jahr 2018 gewann Rachel den ersten Preis beim Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb in Leipzig.   Als Tochter japanisch-koreanischer Eltern in Washington, D.C., geboren, begann Rachel ihr Studium bei Emilio del Rosario am Music Institute of Chicago. Nachdem sie ihre Kindheit in Japan verbracht hatte, kehrte sie nach Chicago zurück, um ein musikalisches Leben zu führen. Sie spielte Kammermusik und Geige in ihrem Highschool-Orchester, trat bei From the Top auf NPR auf und studierte bei Kum-Sing Lee in Vancouver, Kanada. Rachel erhielt den Arthur Rubinstein-Preis, den Chopin-Preis, den Sanders/Tel Aviv Art Museum Prize und das Ryoichi Sasakawa Young Leaders Fellowship unter der Leitung von Yoheved Kaplinsky und Joseph Kalichstein an der Juilliard School. Sie arbeitete weiter mit Richard Goode am Mannes College of Music, Gilbert Kalish an der Stony Brook University und Leon Fleisher am Peabody Institute der Johns Hopkins University. 

Sie erhielt Unterricht in Meisterklassen von Robert Levin sowie von Emanuel Ax und Sir András Schiff bei den Professional Training Workshops der Carnegie Hall. Aspen Music Festival and School, Juilliard ChamberFest, International Musicians Seminar Prussia Cove, Music@Menlo, Perlman Music Program's Chamber Music Workshop, Chamber Music Society of Lincoln Center's "Chamber Music Encounters" und New York Classical Players bereicherten und erweiterten ihren musikalischen Horizont.  

Rachel glaubt daran, die transformative Kraft der Musik mit einem möglichst breiten Publikum zu teilen, um kulturelles Engagement und menschliche Beziehungen zu fördern. Als Pädagogin engagiert sie sich leidenschaftlich für die Förderung der nächsten Generation junger Musiker und hat weltweit Meisterklassen abgehalten. Vor kurzem wurde sie als Live-Stream-Moderatorin für die U.S. National Chopin and Cliburn Junior International Piano Competitions engagiert. Im Februar 2021 präsentierte Rachel in einer virtuellen Sonderveranstaltung für The Gilmore die Weltpremiere von Marc-André Hamelins Suite à l'ancienne, die sie mit Mitteln des Gilmore International Keyboard Festival in Auftrag gegeben hatte. 

https://rachelnaomikudo.com/

Event teilen: