Sa., 26. Nov. | Fazioli Raum bei GSI Architekten AG

NOT ABSOLUTELY CLASSICAL & GAST

NOT ABSOLUTELY CLASSICAL Peter Lenzin - Saxophon Helen Moody - Oboe Claire Pasquier - Fazioli 278 PROGRAMM Eine Symbiose aus Klassik, Tango, Klezmer und Jazz
NOT ABSOLUTELY CLASSICAL & GAST

Zeit & Ort

26. Nov., 18:30
Fazioli Raum bei GSI Architekten AG, Davidstrasse 40, 9000 St. Gallen

Programm

PROGRAMM:

wird demnächst bekannt gegeben

"Not Absolutely Classical", so nennt das Trio mit Helen Moody (Oboe), Claire Pasquier (Fazioli F278) und Peter Lenzin (Saxophon) sein aktuelles Konzertprogramm, mit dem es einen durchaus nicht ganz alltäglichen Ansatz verfolgt: Die Musikerinnen und der Musiker verwischen die Grenzen von Stilen und Traditionen und bieten dabei eine aufregende Reise durch die Schnittmengen der Klangwelten. Diese führt von Klassik bis Klezmer und von Jazz bis Tango. Dabei ist der von einem hohen Mass an Spontaneität und gemeinsamer Spielfreude geprägte Abend in St. Gallen weniger der Suche nach den Unterschieden und Kontrasten zwischen den einzelnen Kapiteln der Musikgeschichte gewidmet, denn vielmehr ihrer epochenübergreifenden Symbiose.

TRAILERS:

Dvorak - "Theme from New World Symphony"

Der Mirjambrunnnen - Trad. Klezmer 

“Meet the Musicians” Highlights aus dem Livestream am 17. Mai 2020 & Interview mit Matthias Flückiger

CONCERT & DINNER

So exquisit es aus dem Fazioli-Flügel klingt, so exquisit duftet es aus dem Buchenholzgrill des Restaurants Lagerhaus an derselben Adresse. Dort werden jeweils exklusiv für die Konzertbesucherinnen und -besucher, im Anschluss an die Veranstaltung, Drei-Gang-Menüs für 45 Franken angeboten. Die Platzzahl ist auf 20 begrenzt.

https://www.opus278.ch/reservation-concert-dinner

PETER LENZIN - Biographie

Peter Lenzin wurde 1973 in Altstätten/SG geboren. Er studierte Saxophon (Klassik und Jazz) am Landeskonservatorium in Feldkirch sowie an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Klaus Dickbauer (Vienna Art Orchestra), Christian Maurer (Saxofour) und Oto Vrhovnik. Seinen Abschluss in Klassik und Jazz absolvierte er mit Auszeichnung. Es folgten Meisterkurse bei Iwan Roth und Eugene Rousseaux sowie ein halbjähriger Studienaufenthalt in New York. An der Musikschule St. Gallen gibt Peter Lenzin seine Fähigkeiten als Lehrer weiter. Zudem spielt er als Studiomusiker und Freelancer in diversen Big Bands und Jazz Combos, als auch in eigenen Formationen unterschiedlichster Stilrichtungen. Bis heute veröffentlichte er über 30 CDs mit seinen eigenen Bands oder als Sideman. Am Theater St. Gallen waren seine Künste als Reedplayer in den Produktionen „Anything Goes“, „Gräfin Mariza“ und beim Erfolgsmusical „Flashdance“ zu hören. Seit 2014 widmet sich Lenzin vermehrt auch den Doubling Instrumenten Klarinette und Flöte und der Komposition. Peter Lenzin’s bisheriges musikalisches Schaffen wurde 2013 mit dem Anerkennungspreis der St.Gallischen Kulturstiftung ausgezeichnet. Zudem wird er 2017 für sein künstlerisches Schaffen, die überregionale Ausstrahlung, Mut und Innovationskraft mit dem Anerkennungspreis <> der Rheintaler Kulturstiftung ausgezeichnet.

HELEN MOODY - Biographie

Die englische Oboistin Helen Moody studierte zunächst Geschichte an der Universität Oxford, bevor sie sich dem Musikstudium an der Royal Academy of Music in London sowie an der Hochschule für Musik in Hannover zuwandte. Noch während ihrer Studienzeit spielte sie als Aushilfe u.a. mit den Bamberger Symphonikern und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und war über mehrere Jahre Mitglied des internationalen Gustav Mahler Jugendorchesters (Tourneen mit Pierre Boulez, Daniele Gatti, Franz Welser-Möst und Claudio Abbado). Interimistisch spielte sie im Sinfonieorchester Münster und als Solo-Oboistin der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, 2004 erhielt sie die feste Anstellung als stellv. Solo-Oboistin des Philharmonischen Orchesters Freiburg/Brsg. Helen Moody lebt heute als freischaffende Musikerin in St. Gallen, spielt als Zuzügerin in diversen Orchestern und Ensembles und unterrichtet Oboe.

CLAIRE PASQUIER - Biographie

Claire Pasquier ist seit über 20 Jahren als Musikerin erfolgreich tätig. Sie tritt solistisch als Pianistin auf, und war Preisträgerin verschiedener Kammermusik Wettbewerbe. Als Korrepetitoren genoss Sie Engagements an der Victoria State Opera in Melbourne, am English National Opera Studio und am Royal Opera House in London, an der English National Opera in Glyndebourne bei der Pariser Fondation Royaumont, beim Israeli Vocal Arts Institute Tel Aviv in Zusammenarbeit mit der New Israeli Opera und der Metropolitan Opera New York, am Theater St.Gallen und bei den Bregenzer Festspielen.Heute arbeitet Claire Pasquier europaweit als freischaffende Pianistin und Begleiterin mit verschiedenen Ensembles und Sängern zusammen, u. a. mit dem Sinfonieorchester St. Gallen, den Wiener Symphonikern und den Musik Kollegium Wintherthur. In 2008 hat sie die Künstleragentur für private Anlässe und Konzerte“Absolutely Classical“ gegründet die sie finden können unter www.absolutelyclassical.ch.

MATTHIAS FLÜCKIGER - Biographie

Matthias Flückiger, Schauspieler und Regisseur, geboren 1965 in Biel-Bienne, studierte nach der Matura von 1987- 1991 Schauspiel an der Hochschule für Musik und darstellenden Kunst „Mozarteum“ in Salzburg, Österreich. Das Studium schloss er mit Auszeichnung ab. (s.u.)

Von 1991 bis 2001 war er Mitglied des Ensembles am Theater St.Gallen. Während dieser Zeit hatte er mehrere Gastengagements, u.a. in den USA, in Frankreich und in Deutschland. Seit 2001 ist er freischaffend tätig mit Engagements u.a. in den Sophiensäälen Berlin, am Theater Basel, Schlachthaus Bern, Theater Chur, Theater St.Gallen, Theater an der Winkelwiese Zürich, Theaterspektakel Zürich und seit 2015 regelmässig im Theater

«parfin de siècle», St. Gallen, dessen designierter Direktor er ist.

Beginn seiner Direktion: 1. Januar 2021.

https://www.matthiasflueckiger.ch/

Event teilen: